Download technische Kurzanleitung
Slider
Tech Brief-Mitigation

Milderung häufiger Probleme bei der Abgabe flüssiger Kosmetikformeln


Zielgruppe: Konstrukteure, Produktentwicklungsspezialisten, Produkthersteller von Kosmetikprodukten

Zusammenfassung:

Kosmetik-Applikatoren sind ein integraler Bestandteil des Hautpflege- und Make-up-Marktes, und sowohl Verbraucher als auch Fachleute verlassen sich darauf, dass ihre Kosmetikprodukte eine hochwertige, konsistente Leistung mit einwandfreier Make-up-Lieferung bieten. Was die meisten nicht erkennen, ist, dass der Erfolg eines Kosmetikproduktes von der Gestaltung des Applikators und des Reservoirs abhängt, und es gibt klare Hinweise, wenn die Formel und das Design nicht kompatibel sind.

Da sich Kosmetikprodukte ständig weiterentwickeln und komplexe Make-up-Formeln für Lipgloss und flüssige Eyeliner wesentlich höhere Viskositäten aufweisen, benötigen die Hersteller spezielle Applikatoren und Reservoirs, mit denen das Produkt extrahiert oder aufgetragen werden kann. Viele setzen zwar spritzgegossene Kunststoffverpackungen mit Durchgangslöchern und Beflockung oder Nitril-Butadien-Kautschuk (NBR)-Schaumstoff für weichere Hautanwendungen als Lösung ein, aber diese Alternativen lindern nicht die mit der Rezepturabgabe verbundenen Probleme. Bei unzuverlässiger Rezepturabgabe riskieren Hersteller, dass die Verbraucher mit minderwertigen Produkten unzufrieden werden, was letztlich zu einem potenziellen Verlust von Marktanteilen führen kann.

Entdecken Sie in dieser technische Kurzanleitung, wie Applikatoren und Reservoirs aus porösen Polymermaterialien eine einfachere Anwendung und eine bessere Formelabgabe ermöglichen und so ein zuverlässiges Produkt liefern, das auch nachhaltig ist und zu einem gewünschten Aussehen beiträgt.

Was Sie in dieser technischen Kurzanleitung lernen werden:

  • Verstehenn Sie, wie sich das Design des Applikators und der Reservoirtechnologie eines Produkts darauf auswirkt, wie gut es funktioniert und wie lange es hält.
  • Erfahren Sie, warum die Verwendung von spritzgegossenen Kunststoffverpackungen mit Durchgangslöchern und Beflockung oder von Schaumstoffapplikatoren und Reservoiren aus Nitril-Butadien-Kautschuk (NBR) zu unzuverlässiger und inkonsistenter Rezepturabgabe führen kann
  • Erfahren Sie, wie Applikatoren und hocheffiziente Reservoirs aus porösen Polymermaterialien eine einfachere Anwendung und eine konsistente Abgabe der Rezeptur gewährleisten – insbesondere bei komplexen Rezepturen mit Glitzer-, Metall- und anderen größeren Partikeln, die Verstopfungen und Leckagen verursachen können.

Bitte beachten Sie, dass die technische Kurzanleitung in englischer Sprache geschrieben ist.

Um diese technische Kurzanleitung herunterzuladen, füllen Sie bitte dieses Kurzformular aus:

[marketo-form formid=“2662″]